Bericht der Gartengruppe

Text und Bild: Flora

Bei unserem letzten Gartentreffen im November haben wir den wertvollen Apfelbaum aus seinem verschnittenen Zustand wieder in eine bessere Form versetzt.

garten20161117

Auf dem Bild stehen die fleißigen Helferinnen noch vor der alten Baumform, die mit steilen Schößlingen übersät war.

Entgegen allen Erwartungen regnete es vom Mittag an nicht mehr. So konnten wir einen erholsamen Nachmittag an der frischen Luft verbringen. Das Umgraben mit der Grabegabel und dem Spaten haben wir in das Frühjahr verschoben. Wir wollen dann einen Teil konventionell mit dem Spaten umgraben und einen Teil mit der Grabegabel nur lockern. Anschließend werden die Ergebnisse zeigen, welcher Boden eine bessere Beschaffenheit bekommt.

Öffentliches Treffen am 17. November 2016

Am Donnerstag den 17. November veranstaltet die Transition Town Initiative „Landshut im Wandel“ wieder ein öffentliches Treffen. Das Treffen beginnt um 19:30 Uhr im Café International, Am Orbankai 3-4.

LandshutImWandel-Logo2016

Jeder der sich gerne über unsere Initiative informieren und/oder seine Ideen einbringen möchte ist herzlich willkommen.

Neben aktuellen Themen können wir auch die ein oder andere Box (z.B. „Warum glauben die meisten Menschen Wirtschaftswachstum sei gut?“) aus dem Buch „Ein Prozent ist genug“ vorlesen und diskutieren.

Kongress Gerechtigkeitsgipfel Niederbayern 2016

Die Konferenz rund um das Thema globale Gerechtigkeit am 26. November 2016 in Landshut

gerechtigkeittsgipfel2016

Nach dem Motto: „Gerechtigkeit ist eine Schnecke, helfen wir ihr auf die Sprünge“, findet am 26. November 2016 von 9 bis 20 Uhr der Gerechtigkeitsgipfel Niederbayern in der Alten Kaserne in Landshut, LieslKarlstadt-Weg 4, statt. Die eintägige Konferenz soll durch Vorträge, Workshops und Infoshops einen 360° Blick auf das Thema globale Gerechtigkeit werfen und in der Region Niederbayern und darüber hinaus Wirkung zeigen.

Zielgruppe sind Eine Welt-Engagierte, LehrerInnen, SchülerInnen, BürgerInnen, Politik und Presse. Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei.

Veranstalter sind der Landshuter AK Partnerschaft mit der Dritten Welt e.V., Arbeitsgruppe gegen ausbeuterische Kinderarbeit der Stadt Landshut, BAGS e.V.(Bildungsarbeit Global Sozial), Evangelisches Bildungswerk Landshut (EBW), Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), Unicef Ortsgruppe Landshut Schirmherr ist der Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Hans Rampf.

Der bildungspolitische Auftrag der Konferenz besteht im Vermitteln von objektiven Informationen, im Anschub einer sinnvollen, faktengestützten Diskussion sowie im Aufzeigen von zukunftsweisenden Handlungsoptionen und konkreten Aktionen. Es ist uns gelungen, unter anderem Christian Felber von Attac Österreich, Jürgen Meier vom Forum Umwelt und Entwicklung und Sabrina Schmitt von der Frauenakademie München e.V. als HauptrednerInnen zu gewinnen. Außerdem gibt es viele interessante Workshops zum Thema Leben, Gleichberechtigung und Zukunft Wirtschaft.

Eine Besonderheit des Kongresses ist das sogenannte „Jugend-Panel“. Nach dem Motto „Von der Jugend für die Jugend“ dürfen sich hier engagierte Jugendliche einbringen und das komplette Programm mit ReferentInnen, Beiträgen und Infoshops gestalten. Es wird drei Workshops geben, die rein von jungen Leuten von der Universität Passau, der Universität Bayreuth und der Fachhochschule Landshut organisiert werden.

Am Vorabend, dem 25. November 2016, ab 18.30 Uhr wird der Film „La buena vida“ gezeigt, für den Professor Jens Schanze der TH Deggendorf den Bayerischen Filmpreis erhielt. Professor Schanze wird anwesend sein und mit allen Teilnehmenden diskutieren.

Weitere Informationen unter www.gerechtigkeitsgipfel-landshut.de und bei Kirstin Wolf unter kirstinwolf@web.de.

Anmeldungen ab sofort unter www.gerechtigkeitsgipfel-landshut.de/anmeldung.